Lokale Suchmaschinenoptimierung: Wie funktioniert SEO für lokale Unternehmen?

Sie wollen nachhaltig mehr Webseiten-Besucher und Anfragen für Ihre Produkte und Dienstleistungen erhalten? Dann kommen Sie nicht um das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO= englische Abkürzung für search engine optimization) herum.

Local SEO: Frau pflegt wachsende SEO-Pflanze

Hintergründe von lokaler SEO (Local SEO)

Viele der Suchanfragen, die in Suchmaschinen eingeben werden, haben einen lokalen Kontext. Diesen Bedarf nach lokalen Informationen können sich regionale Firmen zunutze machen, indem sie ihre Webseiten für Suchmaschinen optimieren. Man spricht dann von lokaler Suchmaschinenoptimierung, lokaler SEO (englisch= search engine optimization) oder auch Local SEO.

Was bringt lokale Suchmaschinenoptimierung?

SEO ist die komplexeste Disziplin im Online-Marketing und für kleine Betriebe sehr schwer umzusetzen. Dafür bringt Suchmaschinenoptimierung langfristig und kontinuierlich mehr Besucher für die relevantesten Suchbegriffe auf Ihre Internetseite und somit auch mehr Anfragen, Aufträge und Umsätze für Ihr Unternehmen. Und das ohne Geld für Werbung in die Hand nehmen zu müssen.

 

Um optimale Ergebnisse in den Suchmaschinen zu erreichen, sollten Sie kontinuierlich Suchmaschinenoptimierung betreiben.

 

Doch wie funktioniert eigentlich lokale Suchmaschinenoptimierung? Folgende Punkte sollten lokale Firmen für ein gutes Ranking in Google beachten.

SEO-Checkliste für lokale Firmen:

Da Handwerker, Einzelhändler und lokale Betriebe nur begrenzte Kapazitäten haben, sollten die SEO-Maßnahmen priorisiert werden. Anhand der folgenden Checkliste können lokale Firmen Schritt für Schritt effektive SEO betreiben: 

1. Lokale Verzeichniseinträge bei Google, Bing & Co.

Einträge in lokalen Verzeichniseinträgen bieten die einfachste Möglichkeit, um sich in den Suchmaschinen mit relevanten Inhalten zu platzieren. Beachten Sie folgende Tipps:

a) Optimierung des Google MyBusiness Eintrags

Firmenname, Öffnungszeiten und Adresse: Fehler tun hier richtig weh! Schauen Sie unbedingt, dass Ihre Daten bei Google MyBusiness (und damit automatisch auch bei Google Maps) korrekt sind. Hier erhalten Sie ausführliche Tipps zur Optimierung Ihres Google-Eintrags.

b) Pflege weiterer lokaler Einträge

Darüber hinaus können lokale Unternehmen auch Einträge in weiteren Verzeichnissen wie Bing, Yelp, Apple Maps, 11880 oder Gelbe Seiten vornehmen. Für Handwerker macht ein Eintrag in MyHammer Sinn, für Ärzte bei Jameda. Brauchen Sie Unterstützung bei der Anmeldung?

c) Bewertungen im Blick haben

Achten Sie auf Bewertungen in lokalen Verzeichnissen! Erfahren Sie hier, warum Online-Bewertungen für lokale Firmen überhaupt wichtig sind. Darüber hinaus habe ich in einem anderen Blog-Artikel beschrieben, wie Ihr Unternehmen bessere Google Rezensionen erhält. Zu guter Letzt beschreibe ich in einem weiteren Artikel, warum Unternehmen immer auf Online-Bewertungen antworten sollten.

2. Technische SEO: Ist die Website für Crawler / Bots zugänglich?

Technische SEO ist die Grundvoraussetzung für Suchmaschinenoptimierung: Damit eine Website überhaupt in Suchmaschinen angezeigt und damit auf einer oberen Position ranken kann, sind verschiedene technische Einstellungen notwendig:

a) Robots.txt verbietet das Crawlen nicht

Stellen Sie sicher, dass die Robots-Einstellungen Ihrer Website in Ordnung sind, und der Google-Bot Ihre Website crawlen und somit analysieren kann. Nur dann kann Ihre Seite auch in den Google-Suchergebnissen ranken.

b) URL ist in der Sitemap enthalten

Ebenso sollten Sie gewährleisten, dass sich die URL in Ihrer Sitemap befindet.

c) Verschlüsselung der Website mit https - SSL

Schauen Sie, dass Ihre Website SSL-verschlüsselt ist. Der Google Chrome-Browser stuft Ihre Website sonst als nicht sicheren Inhalt ein.

d) Optimierung der URL-Struktur

Sicherstellung, dass die verschiedenen Schreibweisen der URL, also mit und ohne www, sowie mit und ohne SSL-Verschlüsselung auf die richtigen Seiten weitergeleitet werden. Dazu muss man das Canonical Tag verwenden. Das vermeidet Duplicate Content, welcher sich sonst negativ auf das Ranking auswirkt.

 

Über diese Punkte hinaus kann man natürlich noch deutlich mehr technisch optimieren, wie die Komprimierung von Inhalten und die Reduktion von überflüssigen Code-Schnipseln. Die Einrichtung der Google Search Console hilft Ihnen, um kostenlose Hinweise auf technische Probleme Ihrer Website zu erhalten.

3. Bieten Sie eine optimale User Experience (UX)

Internetnutzer sind es heutzutage gewöhnt eine optimale Nutzererfahrung (User Experience) im Umgang mit Webseiten zu machen. Schuld daran sind ihre Erfahrungen mit Zalando, Paypal oder anderen bekannten Websites. Damit sind auch die Erwartungen an Websites von kleinen, lokalen Unternehmen gestiegen. Um Ihren Seitenbesuchern eine optimale UX zu bieten, sollten Sie Folgendes beachten:

a) Das mobile A und O: Seitengeschwindigkeit

Eine neue Studie von Google hat ergeben, dass 53 % der mobilen Nutzer eine Website bei einer Ladezeit von mehr als 3 Sekunden wieder verlassen. Sorgen Sie also dafür, dass die Inhalte Ihrer Website komprimiert sind. Der häufigste Grund für lange Ladezeiten sind zu große Bilder.

b) Mobil optimierte Website

Ist Ihre Website mobil optimiert? Also werden alle Seiteninhalte optimal auf Ihrem Smartphone angezeigt? Warum für Mobilgeräte optimierte Websites besonders wichtig sind und wie lokale Betriebe ihre Website mobil optimieren können, habe ich in einem Blog-Artikel zum Thema mobile Optimierung beschrieben.

c) Handlungsaufforderungen mittels Call-to-Action (CTA)

Gibt es auf Ihrer Seite eine klare Handlungsaufforderung? Viele lokale Seiten vergessen dies. Webseiten-Besucher kommen meist mit einem klaren Ziel auf Ihre Website. Erleichtern Sie es ihnen mit Hilfe von CTAs, dies möglichst schnell zu erreichen.

d) „Snackable“ Inhalte bieten

Lesen Sie noch sämtliche Texte von A bis Z, wenn Sie im Internet nach Informationen suchen? Heutzutage werden Inhalte meistens nur noch oberflächlich gescannt. Helfen Sie Ihren Website-Besuchern mit strukturierten Inhalten: Überschriften, Aufzählungen und kurze Textpassagen sind übersichtlich und helfen beim Lesen.

e) Videos, Infografiken & Co.

Gibt es Bilder und Videos und verschiedene Arten von Inhalten auf Ihrer Seite? Jeder Besucher hat andere Präferenzen was die Aufnahme von Informationen betrifft. Um unterschiedliche Typen anzusprechen, sollten Sie verschiedene Formate anbieten.

f) Erfüllung der Richtlinien für die Zugänglichkeit von Webinhalten

Erfüllt Ihre Seite die Richtlinien für die Barrierefreiheit von Webinhalten? Können alle Seiteninhalte unabhängig von Einschränkungen der Nutzer oder deren technischen Möglichkeiten genutzt werden?

4. Überzeugen Sie mit relevantem und hochwertigem Content

Mit hochwertigen und für die Zielgruppen relevanten Inhalten macht SEO richtig Spaß. Sie werden sehen – schon bald werden sich erste Erfolge einstellen. Wichtig ist, dass die Suchintention des Suchenden, der Inhalt des Snippets auf Google und der Inhalt auf Ihrer Seite übereinstimmen. Wenn ein Interessierter nach Filderkraut sucht und bei Google auf Ihre Seite aufmerksam wird, sollte Ihre Seite nicht über Äpfel von der Schwäbischen Alb berichten. Mit folgenden Tipps erhöhen Sie die Reichweite, Klicks und Conversions bei Ihrer Zielgruppe:

a) Hilfreiche und hochwertige Themen mit Mehrwert für den Leser

Bieten Sie qualitativ hochwertige Themen an? Verschaffen Sie Ihren Kunden, Besuchern oder Interessenten einen Mehrwert, indem Sie ihnen hochwertige und informative Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Sie werden es Ihrem Unternehmen danken. Suchmaschinen übrigens auch :-). Mit einer ganzheitlichen Content-Marketing-Strategie schaffen Sie es kontinuierlich relevante Inhalte für Ihre Zielgruppe zu entwickeln.

b) Lokal relevanten Content bereitstellen

Berichten Sie über Ihre Aktivitäten in der Region, gehen Sie auf lokale Bräuche und Gepflogenheiten ein. Die Kehrwoche ist eine tolle schwäbische Errungenschaft über die bspw. kleine Hausverwaltungen schreiben und somit auf sich aufmerksam machen können. Noch mehr Ideen für lokale Inhalte gibt es im Blog-Artikel Content-Marketing: 7 Ideen für lokale Inhalte.

c) Title-Tag und Meta-Descriptions bilden das Snippet bei Google

Das Snippet ist der erste Eindruck für Ihre Seitenbesucher bei Google. Machen Title und Description neugierig und verleiten zu einem Klick auf Ihre Seite? Der Title sollte nicht aus mehr als 70 Zeichen bestehen, die Meta-Description aus nicht mehr als 160 Zeichen.

d) Prägnante Überschriften

H1-, H2- und H3-Header-Tags sind nach wie vor äußerst wichtig. Bauen Sie Ihre Seiten hierarchisch auf. Eine Seite sollte mit nur einer H1-Überschrift versehen sein. Sie sollte kurz und prägnant sein und das Fokus-Keyword enthalten. Außerdem sollte das H1-Tag vorhersehbar sein, also die Intention des Lesenden befriedigen. Weitere Überschriften gliedern den Text und tragen zur besseren Übersicht der Seite bei.

e) Bilder-SEO: Title- und ALT-Attribut

Die Bilder-Suche von Google ist inzwischen eine der größten Suchmaschinen der Welt. Um mehr Traffic auf Ihre Seite zu bekommen, bietet Bilder-Suchmaschinenoptimierung tolle Möglichkeiten. Man optimiert seine Bilder, indem man eine prägnante Benennung für das ALT- und das Title-Attribut vergibt. Das Alt-Attribut sollte wiedergeben was auf dem Bild zu sehen ist. Folgendes Bild von Nürtingen könnte bspw. mit „Blick vom Neckar auf die Nürtinger Altstadt mit Stadtkirche“ benannt werden.

Das Title-Attribut sollte hingegen darauf hinweisen, um was es auf der zugehörigen Seite geht.

f) Überprüfen Sie die Aktualität

Sind die Inhalte Ihrer Website noch aktuell? Werfen Sie hin und wieder einen Blick auf beliebte Inhalte der letzten ein bis zwei Jahre und aktualisieren Sie diese Informationen. Nichts ist nerviger für Webseiten-Besucher als nicht mehr gültige Informationen.

g) Wieder "in": Fügen Sie häufig gestellte Fragen (FAQ) hinzu

Sie sind in den letzten Jahren etwas aus der Mode gekommen. Doch FAQs sind eine super einfache Möglichkeit um relevante Inhalte für Ihre Zielgruppe bereit zu stellen. Auch Suchmaschinen honorieren dies, da sie semantische Zusammenhänge besser verstehen. Ein tolles Tool, um häufig gestellte Fragen herauszufiltern ist übrigens AnswerThePublic.


In diesem Abschnitt habe ich bewusst darauf verzichtet einen Punkt zu „Keywords“ zu schreiben. Natürlich haben Keywords noch immer eine immense Wirkung bei der Suchmaschinenoptimierung. Wenn Sie hochwertige und relevante Inhalte erstellen, sind die wichtigsten Keywords automatisch in Title, Überschriften und Text enthalten. Stopfen Sie Ihre Texte nicht künstlich mit Keywords voll - das wirkt unnatürlich und stört den Lesefluss.

5. Off-Page-SEO: Mehr als nur Linkbuilding

Verlinkungen der eigenen Website sind wie Empfehlungen für die eigenen Inhalte. Folgendes können lokale Firmen beachten:

a) Backlinks

Beim Off-Page-SEO geht es um die Nennung Ihres lokalen Betriebs auf anderen Webseiten. Dies geschieht meistens in Form von Backlinks, die auf die eigene Webseite verlinken. Doch auch alle sonstigen Nennungen ohne Links zählen dazu. Wenn viele andere Seiten auf die eigene Website linken, nehmen Suchmaschinen wie Google an, dass die eigenen Inhalte wertvoll für die Nutzer sind. In diese Kategorie zählen übrigens auch die Einträge in die lokalen Verzeichnisse aus Punkt 1, sowie Verlinkungen aus den Sozialen Medien. Für lokale Unternehmen sind vor allem Links von regionalen Newsportalen und Zeitungen sowie von HandwerkskammernHändlerringen, Lieferanten und gesponserten Vereinen interessant. Je populärer die externe Seite, desto besser.

b) Interne Links

Interne Links unterstreichen die Wichtigkeit einzelner Seiten eines lokalen Unternehmens. Daher sollten die wichtigsten Seiten am meisten verlinkt werden. Man sollte darauf achten, dass die Verlinkung der Seiten mit natürlichem Ankertext geschieht.

Fazit

Sie sehen: Hinter Suchmaschinenoptimierung steckt viel Arbeit. Doch die Arbeit lohnt sich. Kein anderer Kanal macht für zumindest die meisten lokalen Unternehmen mehr Sinn als Suchmaschinenmarketing.

 

Falls Ihnen doch zu viel Aufwand dahinter steckt und Sie Ihren Fokus auf andere Themen legen wollen, helfe ich Ihnen gerne aus ;-).

digital lokal - Agentur für digitales Marketing

Benjamin Fritz, M.Sc.

Benjamin Fritz von digital lokal - Agentur für digitales Marketing

So erreichen Sie mich

E-Mail: b.fritz@digital-lokal.de

Telefon oder WhatsApp:

+497022 9902731

Über mich

Aufgewachsen in Nürtingen, Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim und jahrelange Erfahrung im Online-Marketing bei einem mittelständischen Unternehmen in Esslingen: Meine Erfahrungen sind ideal für lokale Handwerker, Ärzte und Einzelhändler beim Auf- und Ausbau ihrer digitalen Präsenz.