Google MyBusiness / Google Maps einrichten: Die besten Tipps für Ihren Google Eintrag

Google MyBusiness / Google Maps einrichten:  Die besten Tipps für Ihren lokalen Verzeichniseintrag

Um in den lokalen Suchergebnissen potenzieller Kunden, Gäste oder Besucher weit oben gefunden zu werden, muss ein Unternehmen sein Google MyBusiness Profil möglichst optimal einrichten.

Google MyBusiness / Google Maps Eintrag erstellen: So geht's

Bevor Sie mit der Einrichtung loslegen, müssen Sie erst mal ein Google MyBusiness-Konto erstellen. Hierüber können Sie Ihren Google Maps Eintrag verwalten. Hier finden Sie eine Schritt für Schritt-Anleitung wie Sie Ihr Unternehmen bei Google anmelden.

Google MyBusiness einrichten: Alle Funktionen im Überblick

Folgende Funktionen werden in diesem Blog-Artikel ausführlich beschrieben:

  1. Firmenname / Titel
  2. Adresse oder Einzugsgebiet
  3. Telefonnummer
  4. Website / URL für Termine
  5. Kurzname
  6. Kategorie / Art des Unternehmens
  7. Öffnungszeiten
  8. Kurze Beschreibung des Unternehmens
  9. Attribute
  10. Podukte
  11. Leistungen
  12. Eröffnungsdatum
  13. Fotos
  14. Beiträge / Posts
  15. Follower
  16. Fragen und Antworten
  17. Nachrichten
  18. Angebot anfordern
  19. Terminbuchung / Tischreservierung
  20. Rezensionen

Ein Blick in die allgemeinen Richtlinien von Google MyBusiness offenbart viele wichtige Anforderungen. Darüber hinaus, gebe ich Ihnen in diesem Artikel die besten Tipps wie Sie Google MyBusiness optimal für Ihr Unternehmen nutzen.

 

Was sollten Sie bei lokalen Brancheneinträgen beachten?

1. Firmenname / Titel

Beim Namen wird leider viel falsch gemacht. In der Praxis findet man daher viele Einträge, die nach Spam aussehen. Folgendes sollten Sie beachten:

  • Offizieller Unternehmensname: Verwenden Sie in diesem Feld immer den offiziellen Namen Ihres Unternehmens. Achten Sie darauf, dass der Name des Unternehmens korrekt geschrieben ist. Fügen Sie Ihrem Unternehmensnamen keine zusätzlichen Keywords, geografischen Begriffe oder andere Erweiterungen wie Marketing-Claims oder Produkte hinzu, sofern sie nicht Teil des Firmennamens sind. Auch die Rechtsform und somit unnötige juristische Bezeichnungen sind von Google nicht gern gesehen. Orientieren Sie sich immer am Alltagsgebrauch Ihres Firmennamens.
  • Unabhängige Fachkräfte: Ärzte, Zahnärzte, Anwälte, Steuerberater, Finanzberater, Versicherungsvertreter und Immobilienmakler gelten alle als unabhängige Fachkräfte. Diese Berufe dürfen daher beim Erstellen eines Eintrags ihren Titel oder ihre akademische Bezeichnung (z. B. Dr. med., Dr. jur., Prof.) verwenden.
  • Einzelne Namen bei Gemeinschaftspraxen: Verwenden Sie keine Kombinationen aus verschiedenen Namen für gemeinsam untergebrachte Unternehmen wie z.B. in einer Gemeinschaftspraxis. Nennen Sie jedes Unternehmen oder jeden Arzt einzeln. Vermeiden Sie also „Gemeinschaftspraxis Dr. Hänk und Dr. Häberle“. Besser ist „Dr. Hänk“ und „Dr. Häberle.“
  • Filialen und Ketten: Fügen Sie bei Geschäften mit mehreren Standorten, wie Ketten oder Franchise-Unternehmen, keine Städtenamen oder andere Erweiterungen zum Unternehmensnamen in Google oder einem anderen Brancheneintrag hinzu. Wenn Ihr Unternehmen aus mehreren Bäckerei-Filialen bestehen sollte, vermeiden Sie also folgende Auflistung der Einträge: „Bäckerei Merkle Nürtingen“, „Bäckerei Merkle Zizishausen", „Bäckerei Merkle Neckarhausen" und „Bäckerei Merkle Frickenhausen“. Seien Sie einfach Bäckerei Merkle in allen Standorten, es sei denn Ihr juristischer Firmenname enthält Ortsnamen oder andere Erweiterungen.
  • Handhabung bei Facebook: Bei Facebook wird das Namensfeld anders behandelt. Sie können nie mehr als einen Facebook-Eintrag mit demselben Namen festlegen. Wenn Sie also Ihre lokalen Einträge auf Facebook für ein Unternehmen mit mehreren Standorten erstellen, müssen Sie dem Unternehmensnamen einen Stadtnamen hinzufügen.
  • Laden ist Teil eines gößeren Einkaufszentrums: Wenn Sie sich mit einem kleinen Betrieb in einem anderen Unternehmen eingemietet haben, wie z.B. eine Metzgerei in einem Supermarkt, listen Sie einfach nur den Namen Ihres eigenen Unternehmens (Metzgerei Scheuerle) auf und erwähnen Sie das vermietende Unternehmen nicht. Mit anderen Worten: Sie sind „Metzgerei Scheuerle“ und nicht „Metzgerei Scheuerle im Kaufland“.
  • Verschiedene Teil-Bereiche oder Abteilungen: Anders verfahren Sie bei Betrieben, die aus mehreren Bereichen oder Abteilungen bestehen, wie z.B. eine Tankstelle und eine Waschanlage oder die Abteilungen in Rathäusern. Sie haben die Möglichkeit, für jeden Bereich einen eigenen Eintrag zu erstellen. Die Richtlinien von Google legen allerdings fest, dass jeder Bereich einen eigenen Eingang und eine eigene Geschäftskategorie haben sollte.

2. Adresse oder Einzugsgebiet

Adresse oder Einzugsgebiet in Google MyBusiness / Google Maps einstellen

Listen Sie immer die real existierende Adresse Ihres lokalen Betriebs auf, ohne etwaige Zusätze. Postfächer gelten nicht als echte Adressen, daher sollten Sie hierfür keine lokalen Brancheneinträge erstellen. Google MyBusiness ist geeignet für:

  • Ladengeschäfte mit festem Standort wie Cafés, Restaurants, Einzelhändler sowie Nagelstudios oder auch Arztpraxen und Steuerberater
  • Unternehmen ohne festen Standort, die jedoch ein bestimmtes Einzugsgebiet haben, wie z.B. lokale Handwerker. Das Einzugsgebiet kann in Form von Postleitzahlen angegeben werden. Ihr Unternehmen muss allerdings über eine physische Adresse verfügen, um für einen Google MyBusiness-Eintrag infrage zu kommen, selbst wenn es sich nur um Ihre Privatadresse handelt. Google versteckt dann Ihre Adresse in Ihrem Live-Eintrag.

Google MyBusiness ist nicht für Unternehmen geeignet, die ausschließlich online tätig sind oder für Immobilien, die verkauft oder vermietet werden wollen.

3. Telefonnummer

Ihr Unternehmen sollte über die angegebene Telefonnummer möglichst direkt erreichbar sein. Das bedeutet:

  • Verwenden Sie, wenn möglich, anstelle eines Callcenters oder einer Hotline immer eine lokale Festnetznummer.
  • Verwenden Sie keine Weiterleitungsrufnummern, über die der Anrufer nicht direkt mit Ihrem Unternehmen verbunden wird. Eine Weiterleitung von Ihrem angegeben Festnetzanschluss auf Ihr Mobiltelefon ist nicht erwünscht.
  • Die Telefonnummer muss unmittelbar vom Unternehmen verwaltet werden. Telefonservices über virtuelle Büros und ähnliches scheiden also aus.

Diese drei ersten Kategorien stellen die sogenannten NAP-Daten dar (Name, Adresse, Phone/ Telefonnummer) und sind die Grundlage eines jeden Eintrags. Die weiteren Kategorien sind jedoch mindestens genauso wichtig.

4. Website/URL für Termine oder Speisekarte

Google legt ausdrücklich fest, dass die URL Ihrer gelisteten Website direkt auf eine Seite des Unternehmens verweist. Niemals wird auf Dritte, auf ein soziales Netzwerk oder an einen anderen Ort verwiesen.

Website und URL für Termine oder Speisekarte in Google MyBusiness / Google Maps einstellen

Ihnen bleibt es damit also überlassen, ob Sie auf Ihre Startseite oder eine Unterseite verlinken. Unternehmen mit verschiedenen Bereichen können auch auf spezielle Landingpages verlinken. Beispiel: Das Autohaus verlinkt auf seine Startseite und die zugehörige Waschanlage auf die Zielseite der Waschanlage.

 

Tipp: Restaurants und andere Unternehmen aus dem Bereich Gastronomie können hier auch einen Links zu ihrer Speisekarte einfügen. Infos zur Terminbuchung finden Sie unter Punkt 17.

5. Kurzname

Eine recht neue Funktion stellt das Hinzufügen eines Kurznamens mit maximal 32 Zeichen dar. Dadurch wird automatisch ein Kurzlink erstellt, den Sie an Ihre Kunden versenden können z.B. zur Bewertung Ihres Unternehmens. Hier gibt's eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung eines Kurznamens

6. Kategorie

Keine andere Plattform hat so strenge oder detaillierte Richtlinien wie Google, wenn es um Kategorien geht. Es ist wichtig, so genau wie möglich zu sein, wenn Sie Ihr Geschäft kategorisieren. Gerade bei Google kann eine korrekte Kategorisierung einen starken Einfluss auf den Rang in den Suchergebnissen haben.

 

Tipp: Es kann vorkommen, dass Sie keine passende Kategorie für Ihr Unternehmen finden, um es auf einer bestimmten Plattform darzustellen. Es fällt auf, dass Google seine Kategorien aus dem Amerikanischen übernimmt, denn manche Kategorien wirken skurril. Leider fehlen einige Kategorien, die in Deutschland gängig sind, wie z.B. Flaschner. In diesem Fall empfiehlt es sich, die nächstliegende Kategorie auszuwählen und dann in anderen Elementen, wie der Unternehmensbeschreibung, eine genauere Übersicht des Unternehmens zu geben.

 

Achtung: Fügen Sie nur wirklich relevante Kategorien Ihrem Unternehmen zu. Das Hinzufügen weiterer Kategorien ohne Bezug zu Ihrem Unternehmen hat negative Auswirkungen auf Ihren Rang bei Google. Elektriker Eisele ist nun mal Elektriker und kein Heizungsmonteur. Und erst recht kein Bäcker (nur damit wir das geklärt haben :-) ).

Kategorie in Google MyBusiness / Google Maps einstellen

Beispiel: Der kleine, lokale Heizungsinstallateur Häberle aus Oberboihingen sollte überlegen, in welche der oberen Kategorien er sich am ehesten einordnen würde. Er sollte also z.B. Heizungsmonteur als Hauptkategorie und Heizkörper-Reparaturdienst als Nebenkategorie auswählen.

 

Tipp: Google Maps hat einen übersichtlicheren Empfehlungsbereich bei lokalen Ergebnissen bekommen. Dieser geht besser auf die Vorlieben des Nutzers ein, z.B. bei der Auswahl passender Bars oder Restaurants. Mit Prozentzahlen wird eine sogenannte Trefferrate angezeigt. Diese gibt dem Nutzer Auskunft darüber, wie sehr der lokale Betrieb oder das kleine Restaurant dem Nutzer voraussichtlich gefallen könnte. Die Wahrscheinlichkeit wird durch maschinelles Lernen auf Basis diverser Faktoren berechnet. Diese Neuerung betrifft nur manche Kategorien von Unternehmen, v.a. im Gastronomie-Bereich.

7. Öffnungszeiten

Fehler bei den Öffnungszeiten tun am meisten weh: Wenn Kunden vor verschlossenen Türen stehen, werden sie die Schuld nicht bei Google, sondern direkt bei Ihrem Unternehmen suchen. Umgekehrt ist es für kleine Betriebe sehr ärgerlich, wenn Kunden ausbleiben, da Ihr Google MyBusiness-Eintrag fälschlicherweise „geschlossen“ anzeigt.

Öffnungszeiten in Google MyBusiness / Google Maps einstellen

So vermeiden Sie verärgerte Kunden:

  • Unternehmen mit festem Standort: Nennen Sie in Ihrem lokalen Eintrag Ihre regulären Öffnungszeiten für Kunden und Interessenten. Google MyBusiness bietet viele Möglichkeiten, die Sie für abweichende Öffnungszeiten, bedingt durch Feiertage oder Urlaube, nutzen können.
  • Unternehmen, die nach Terminvereinbarung arbeiten: Manche Betriebe sollten gar keine Öffnungszeiten anzeigen. Dazu gehören beispielsweise Handwerker oder andere Unternehmen, die nur nach Terminvereinbarung arbeiten.
  • Saisonal geöffnete Standorte / Unternehmen: Unternehmen und Betriebe mit saisonabhängigen Öffnungszeiten, wie z.B. Freibäder, können diese trotzdem bei Google MyBusiness angeben.
  • Unternehmen mit verschiedenen Bereichen und Abteilungen: Sie müssen die einzelnen Öffnungszeiten jeweils in einem separaten Eintrag einstellen. 

Beispiele:

  • Autohaus mit Waschanlage: Falls Ihr Autohaus nur unter der Woche geöffnet hat, die Waschanlage aber auch samstags, sollten Sie die Öffnungszeiten der Waschanlage unbedingt separat aufführen. Jeder Schwabe zwischen Reutlingen und Stuttgart geht an einem herrlichen Samstag gerne in die Waschanlage. Eines hat sich heutzutage jedoch geändert: Er schaut vorab bei Google nach, ob die Waschanlage geöffnet hat.
  • Banken mit Geldautomat: Der Bankschalter und der 24-Stunden-Geldautomat sollten separate Einträge haben.
  • Betriebe mit Lager: Geben Sie Ihre Bürozeiten und zusätzlich die Öffnungszeiten des Eingangstors an. Auch dafür sollten Sie zwei verschiedene Einträge haben.

8. Kurze Beschreibung des Unternehmens

Unternehmensinhaber sollten eine kurze Beschreibung Ihres Unternehmens in Ihrem Google My Business-Eintrag aufnehmen. In Ihrer Geschäftsbeschreibung sind 750 Zeichen zulässig.

 

Achtung: Angezeigt werden nur die ersten 250 Zeichen, bevor sie im Anzeige-Fenster abgeschnitten werden. Achten Sie also darauf, dass die wichtigsten Informationen am Anfang Ihrer Beschreibung stehen. Auf einem Desktop-PC wird die Geschäftsbeschreibung in einem Fenster unter Ihren Bewertungen angezeigt. Auf Smartphone und anderen mobilen Geräten können Interessenten eine Geschäftsbeschreibung nur dann sehen, wenn sie auf „Mehr zu XY“ klicken.


Mehr hilfreiche Tipps erhalten

Ich möchte kostenlose Tipps und Updates zu...


9. Attribute

Hier können Sie Besonderheiten Ihres Ladens oder Ihres Betriebs hervorheben. Ist Ihr Ladenlokal rollstuhlgerecht oder gibt es ein WC? Das kann den entscheidenden Unterschied machen, ob Ihr Geschäft besucht wird oder nicht.

 

Achtung: Die Auswahlmöglichkeiten sehen je nach Unternehmenstyp und Kategorie anders aus. Ein Handwerker ohne Laden bekommt andere Attribute zur Auswahl angezeigt als ein Hallenbad. Wieder werden Sie merken, dass viele der wählbaren Attribute ursprünglich aus den USA kommen.

Attribute in Google MyBusiness / Google Maps einstellen

10. Produkte

Eine vergleichsweise neue Funktion stellt der Produkteditor dar. Kleine Händler und Einzelhändler können hierüber eine Auswahl Ihrer Produkte präsentieren. Lokale Händler können ganz einfach ein Bild hochladen und weitere Details wie Name und Produktbeschreibung sowie den Preis einfügen. Abschließend kann man über "Schaltfläche hinzufügen" noch eine Handlungsaufforderung wie "Kaufen" oder "Angebot ansehen" hinzufügen und eine Produktseite auf seiner Website verlinken.

Google entwickelt immer mehr Möglichkeiten für Suchende bzw. Interessenten, direkt in den Google-Suchergebnissen Handlungen zu vollziehen. Im Umkehrschluss sollten lokale Unternehmen diese neuen Chancen nutzen, um mehr profitable Aktionen wie Produktkäufe, Anrufe etc. auszulösen.

 

Schritt-für-Schritt Anleitung: So richten Sie Ihren neuen Online-Produktkatalog in Google MyBusiness ein.

11. Leistungen

Fügen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen samt Preisen unter dem Punkt Leistungen zu Ihrem lokalen Eintrag hinzu. Verschiedene Kategorien können in verschiedene Abschnitte gegliedert werden.

Beispiel: Ein Steuerberater gibt als Abschnittsname Steuererklärungen an. Als Artikel gibt er dann...

  • Einkommenssteuererklärung
  • Gewerbesteuererklärung
  • Umsatzsteuererklärung
  • etc.

...an. Zusätzlich kann er einen Stundenlohn in Euro angeben sowie eine detailliertere Beschreibung. Dann geht es mit dem zweiten Abschnitt Finanzbuchhaltung weiter....

12. Eröffnungsdatum

Eröffnungsdatum in Google MyBusiness / Google Maps einstellen

Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie über besonders viel Erfahrung in Ihrer Branche verfügen. Hiermit können Sie sich von Ihren Konkurrenten abheben.

13. Fotos und Videos

Google fordert besonders gerne Fotos ein. Früher waren im Internet hauptsächlich Informationen in Form von Texten wichtig. Heute wird viel mehr Wert auf eine attraktive Visualisierung gelegt - und das in Form von Fotos und Videos.

 

Das Hinzufügen von Fotos zu Ihrem Unternehmenseintrag, ist eine tolle Möglichkeit Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter zu präsentieren. Gleichzeitig können Ihre Kunden einen Blick hinter die Kulissen werfen.

 

Vorsicht: Darüber hinaus hat JEDER die Möglichkeit Fotos in Ihrem Google MyBusiness-Eintrag zu veröffentlichen. Prüfen Sie daher regelmäßig, ob die Bilder auch wirklich zu Ihrem Unternehmen gehören!

 

Tipp: Viele lokale Betriebe denken bei Fotos und Videos an teure Produktionen. Doch die Vorstellung, dass Infofilme hollywoodreif sein müssen, ist schlichtweg falsch. Kunden und Interessenten freuen sich über authentische Videos und Fotos. Dazu müssen kleine Unternehmen keine professionelle Videoproduktionsfirma oder einen Fotografen anstellen. Gute Fotos und Videos können auch einfach mit einem Smartphone gemacht werden. Gerne unterstütze ich Sie bei der Konzeption und Entwicklung.

14. Google Beiträge / Google Posts

Diese Funktion gibt es erst seit Sommer 2017. Google Posts sind eine Art "Mini-Anzeigen" oder "Social Media-Beiträge", die in der Google-Suche in Ihrem Google MyBusiness-Eintrag angezeigt werden.

 

Werten Sie Ihre Beiträge bei Google MyBusiness auf, indem Sie ein Bild, einen Call-to-Action-Button (in der Schaltfläche „Kaufen“ oder „Angebot ansehen“ auswählen) und eine Verlinkung zu Ihrer Website hinzufügen.

 

Sie fragen sich, wie Sie diese Funktion für Ihren Betrieb nutzen sollen? Hier sind nur ein paar Ideen für mögliche Beiträge:

  • Sie haben bald Urlaub und wollen Ihre Besucher, Gäste oder Kunden informieren:
Beitrag in Google MyBusiness posten
  • Sie wollen ein neues Angebot bekannt machen? Zeigen Sie ein Bild von Ihrem neuen Produkt und verlinken Sie auf Ihren Shop!
  • Sie wollen ein zeitlich befristetes Sonderangebot samt Rabatt hervorheben? Hier bietet Google eine charmante Möglichkeit, bei dem Interessenten einen Gutscheincode entweder online oder direkt bei Ihnen im Laden einlösen können.
Angebot in Google MyBusiness in einem Beitrag bewerben
  • Wenn ein Event wie z.B. ein verkaufsoffener Sonntag bevorsteht, können Sie eine Veranstaltung mit Datum und Uhrzeit einrichten und sogar einen Link zur Registrierungsseite hinzufügen.
Veranstaltung in Google MyBusiness mit einem Beitrag bekannt machen
  • Fordern Sie mittels eines CTA-Buttons potenzielle Kunden auf Ihr Unternehmen anzurufen. Fügen Sie einfach den Button "Jetzt anrufen" zu Ihrem Google Beitrag. Als Telefonnummer wird die Nummer verwendet, die im Google MyBusiness-Eintrag des Unternehmens hinterlegt ist. Eine Änderung der Nummer ist nicht möglich. Achtung: Doch gerade lokale Unternehmen sollten diese Funktion auch nur dann nutzen, wenn sie eine gute telefonische Erreichbarkeit garantieren können. Lokale Handwerker, die den ganzen Tag unterwegs und somit schlecht zu erreichen sind, sollten dies vermeiden.
Call-to-Action-Button in Google MyBusiness Post hinzufügen

Achtung: In Google Maps kann das Beitrags-Bild abgeschnitten werden. Möglicherweise müssen Sie einige Beitrags-Bildgrößen testen, um sicherzustellen, dass sie für Google Maps und das Fenster auf Desktop- und Mobilgeräten entsprechend dimensioniert sind.

15. Follower

Positive Auswirkung auf den Erfolg und die Reichweite von Google Beiträgen hat die Neuerung, dass Nutzer Unternehmen jetzt auch folgen können. Unternehmen können dies nutzen, um Kunden mittels Rabatt-Aktionen und Veranstaltungen dauerhaft zu binden.

 

Achtung: Allerdings finden bisher nur Nutzer der mobilen Google Maps-App den "Folgen"-Button.

16. Fragen und Antworten

Fragen und Antworten sind eine weitere aktuelle Funktion für die lokale Google-Suche. Es ermöglicht Gästen, Kunden oder Interessenten, Fragen zu Ihrem Unternehmen zu stellen. Sogenannte „Local Guides“ oder das Unternehmen selbst können die Fragen beantworten.

 

Googles „Fragen und Antworten“ werden jedoch nicht auf allen Geräten angezeigt. Auf Desktop-PC und Tablet werden Fragen und Antworten als F und A angezeigt, auf Smartphones nicht.

 

Tipp: Nutzen Sie die Möglichkeit und posten Sie selbst Ihre FAQs (Frequently Asked Questions). Ihr Unternehmen wird nicht als Fragesteller angezeigt. Nur bei der Antwort steht der Name Ihres Betriebs. Das schafft Vertrauen. Erkundigen Sie sich bei Ihren Mitarbeitern, welche Fragen am häufigsten gestellt werden, und stellen Sie sie in Ihren Eintrag.

 

Vorsicht: Google versendet nicht immer E-Mail-Benachrichtigungen mit der Information, dass eine neue Frage gestellt wurde. Und jeder hat die Möglichkeit, Fragen zu Ihrem Unternehmen zu beantworten (v.a. „Local Guides“). Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass Fragen schnell von Ihnen selbst beantwortet werden. Prüfen Sie außerdem, ob die Antworten anderer richtig sind, wenn Sie die Fragen nicht selbst beantwortet haben.

17. Nachrichten

Eine eher neue Funktion in der Google MyBusiness-Welt sind Textnachrichten. Vielleicht haben Sie es schon beim einen oder anderen Unternehmen wahrgenommen? So sieht es für den Smartphone-Nutzer aus:

Nachrichten in Google MyBusiness

Interessenten, die in ihrem Google-Konto eingeloggt sind, können also direkt über Ihren Google-Eintrag Nachrichten an Sie senden. Allerdings müssen Unternehmen diese Funktion über die mobile Google MyBusiness-App aktivieren.

 

Vorsicht: Wenn Sie diese Funktion aktivieren, müssen Sie auch gewährleisten, dass Sie Ihren Interessenten schnell antworten. Falls Antworten auf Nachrichten regelmäßig länger als 24 Stunden auf sich warten lassen, deaktiviert Google die Nachrichtenfunktion. Google möchte seinen Nutzer eben das bestmögliche Erlebnis bieten: Potenzielle Kunden haben bei Chats / Messengern eine hohe Erwartungshaltung was die Antwort-Geschwindigkeit betrifft. Daten und Zahlen zur Erwartungshaltung finden Sie hier.

 

Achtung: Die Aktivierung der Funktion über einen Web-Browser (Desktop-PC oder Laptop) funktioniert nicht. Wenn Sie das versuchen, erscheint folgende Meldung:

Aktivierung Nachrichten in Google MyBusiness

18. Angebot anfordern

Seit neuestem stellt Google einen ganz prominenten Call-to-Action-Button zur Verfügung: Erstmals entdeckt wurde die Schaltfläche "Angebot anfordern" im Sommer 2019 in den USA als er sich noch in einer-Testphase befand. Inzwischen taucht der Button auch schon in deutschen Google MyBusiness-Profilen auf. So sieht der Button auf Mobilgeräten aus.

Screenshot des Buttons "Angebot anfordern" in der mobilen Google Suche.

Da es die Schaltfläche noch nicht lange gibt, ist allerdings noch nicht ganz klar wie Google MyBusiness-Nutzer sie freischalten können.

Wie aktiviert man den Button "Angebot anfordern" in Google MyBusiness? 

  • Klar ist, dass er nicht extra aktiviert werden kann, sondern automatisch in entsprechenden Google MyBusiness-Unternehmens-Profilen erscheint. Allerdings gibt es einen Zusammenhang mit der Aktivierung von Nachrichten (siehe 17.): nur wenn man diese aktiviert hat, kann auch der Button "Angebot anfordern" im eigenen Profil erscheinen. Diese Verknüpfung macht Sinn, da Google sicher gehen will, dass das entsprechende Unternehmen auch zeitnah antwortet. 
  • Der Button wird nur Google-Nutzern angezeigt, die in ihrem Google-Konto eingeloggt sind.
  • Außerdem wird der Button nur angezeigt, wenn nach einem Firmennamen gesucht wird.
  • Es liegt außerdem nahe, dass der Button vor allem bei Unternehmen aus bestimmten Kategorien wie z.B. "Dienstleistungen" aktiviert wird.  

Wenn Interessenten auf die Schaltfläche "Angebot anfordern" klicken, öffnet sich ein Pop-up-Fenster mit folgendem bereits enthaltenen Text-Vorschlag:

Screenshot einer Anfrage über den Button "Angebot anfordern" direkt in Google.

Die Nachricht erhalten Unternehmen in ihrem Nachrichten-Postfach über die Google MyBusiness-App (siehe 17.). Dort können sie auch antworten.

19. Terminbuchung / Tischreservierung

Direkt über den Google Eintrag Termine buchen? Für viele lokale Unternehmen ist die Möglichkeit direkt über den eigenen Google Eintrag Termine vereinbaren zu können eine tolle Chance ganz einfach neue Kunden zu erreichen oder bestehende Kunden dauerhaft zu binden. Diese Option macht für lokale Geschäfte Sinn, die auf Terminbasis arbeiten, wie bspw. Friseure oder Nagelstudios. Aber auch im Bereich Gastronomie kann man Tischreservierungen anbieten.

 

Tipp: Diese Möglichkeit des Self-Services spart Ihnen Verwaltungsaufwand.

 

Wichtig: Um die Terminbuchungsfunktion nutzen zu können, muss man ein Konto bei einem Google Partner anlegen.

 

Achtung: Diese zusätzliche Funktion variiert je nach Unternehmenstyp- und Kategorie und steht nur passenden Unternehmen zur Verfügung.

20. Google-Rezensionen

85% der Verbraucher vertrauen Online-Bewertungen mittlerweile genauso wie persönlichen Empfehlungen. Somit werden Bewertungen in Online-Plattformen nach und nach zum entscheidenden Faktor bei der Kaufentscheidung. Doch nicht nur die Bewertungen selbst, sondern auch die Beantwortung der Rezensionen werden immer relevanter. In einem anderen Blog-Artikel habe ich über diesen Aspekt geschrieben: Warum sollten Unternehmen immer auf Online-Bewertungen antworten?

 

Studie: Vergleichen Sie Ihr Unternehmen mit der durchschnittlichen Anzahl der Bewertungen von anderen Unternehmen auf Google oder deren Durchschnittsbewertung: Studie zu Google Rezensionen: Wie schneiden lokale Unternehmen in verschiedenen Branchen ab?

 

Tipp: So erhalten Sie mehr (positive) Google Bewertungen: 3 Dos und 3 Don‘ts.

 

Neueste Funktion: Google gibt seinen Nutzern seit neuestem die Möglichkeit die Bewertungen nach verschiedenen Begriffen zu sortieren. Das ist allerdings erst dann möglich, sobald das Unternehmen eine gewisse Anzahl an Bewertungen hat. Bei einem Einzelhändler sieht die Sortier-Funktion so aus:

Screenshot: So sieht die Sortierfunktion von Google Rezensionen aus

Fazit

Ein Eintrag bei Google MyBusiness ist für kleine, lokale Betriebe mittlerweile deutlich wichtiger als ein Telefonbucheintrag. Inzwischen stehen eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung, um den lokalen Verzeichniseintrag attraktiver zu machen. Doch manchmal ist es gar nicht so einfach, sich in der Fülle an Möglichkeiten zurechtzufinden. Oftmals haben kleine Handwerksbetriebe, Ärzte oder Anwälte schlicht nicht genug Zeit, um ihre lokalen Einträge zu pflegen.

P.S.: Alle Unternehmen in diesem Blog-Beitrag sind frei erfunden.

Der Original Artikel stammt aus dem Juni 2018.

Letztes Update war im Januar 2020.


Mehr hilfreiche Tipps erhalten

Ich möchte kostenlose Tipps und Updates zu...


digital lokal - Agentur für digitales Marketing

Benjamin Fritz, M.Sc.

Benjamin Fritz von digital lokal - Agentur für digitales Marketing

So erreichen Sie mich

E-Mail: b.fritz@digital-lokal.de

Telefon oder WhatsApp:

+497022 9902731

Über mich

Aufgewachsen in Nürtingen, Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim und jahrelange Erfahrung im Online-Marketing bei einem mittelständischen Unternehmen in Esslingen: Meine Erfahrungen sind ideal für lokale Handwerker, Ärzte und Einzelhändler beim Auf- und Ausbau ihrer digitalen Präsenz.